3D VIRTUAL DEVELOPMENT
3D Virtual Development Galleries Animations Related Links Info E-Mail
URL: http://homepages.internet.lu/absolute3d/

Die einfachste und schnellste Art, saubere Schaltpläne zu zeichnen.

Symbole in Elektronik und Elektrotechnik

alle Rechte vorbehalten: Claude Jacobs

INDEX

Flexibel und nahezu ohne Einschränkungen ... und natürlich: kostenlos !
Es gibt viele kommerzielle Programme, die speziell zum Zeichnen elektrischer und elektronischer Schaltpläne entwickelt wurden. Doch die Praxis zeigt meist sehr schnell die üblichen Nachteile: was die Software nicht kann, kann der Anwender auch nicht. Mit einem einfachen handelsüblichen Zeichenprogramm (Paintshop, Photoshop usw.) und etwas Übung sind Sie jedoch in der Lage, weitaus komplexere Entwürfe zu gestalten. Erstaunlich ist, daß diese scheinbar spartanische Methode außerordentlich schnell und vor allem vielseitiger ist, als die meisten dafür vorgesehenen Programme. Die beiden unteren GIF-Bilder enthalten eine Sammlung häufig benötigter Symbole. Lesen Sie aber bitte unbedingt die Tipps und Tricks weiter unten !

ELEMENTE (Rechts-Click und speichern !)
ELEMENTE
MODULE (Rechts-Click und speichern !)
MODULE
Design- und Grafikvorlagen (Rechts-Click und speichern !)
Die vorgefertigten Elemente sind nicht maßstabsgetreu, sondern hauptsächlich für Erläuterungen in Schalt- und Lageplänen gedacht.
Reine Pixelgrafik ermöglicht es, Farben, Anordnungen oder Proportionen zu verändern (z.B. die einzelnen Segmente der Anzeigen).
DESIGN


Vorteile:
- Uneingeschränkte Zeichenmöglichkeiten, alle Funktionen Ihres Zeichenprogramms können genutzt werden (auch scannen, capturing etc.)
- Keine trockenen Gebrauchsanleitungen büffeln (Ihr Zeichenprogramm sollten Sie jedoch kennen!).
- Einmal gezeichnete Schaltungen oder Bauteile können ständig wiederverwendet oder geändert werden (keine lästige Bibliothekerstellung) !
- Äußerst kleine Enddateien, bis 1-Bit-Schwarz-Weiß-Auflösung (besonders für INTERNET-Anwendungen geeignet).
- Beim Abspeichern von GIF-Dateien in 256-Farben können auch Fotos oder Logos eingebunden werden.
- Färben einzelner Bauteile oder eines Hintergrundbereiches.
- Pixelgenaues Positionieren der Elemente.
- Pixelgenaues Positionieren der Texte (auch 90° gedreht).
- Neue Bauteile sind schnell angefertigt (eben einmal zeichnen!).
- Absolut Plattformunabhängig (ein älterer Computer tut's auch).
- Da alle Pläne reine Pixelgrafiken sind, können sie auch später direkt in Textverarbeitungsprogramme eingefügt werden.
- Verkleinerungen auf etwa die Hälfte (ACHTUNG: zuvor 16 Mio. Farben einstellen) sind auch noch einigermaßen gut lesbar.
- Nur Ihre Zeichensoftware setzt Grenzen.

Nachteile:
- Schräge Linien (sehr selten in Schaltplänen) werden -abhängig vom Winkel- in Pixelgrafiken oft unsauber.
- Verbindungspunkte (Knotenpunkte) benötigen etwas Übung (mit COPY/PASTE).
- Zu Beginn erscheint das dauernde Zoom-in und Zoom-out etwas lästig, wird aber schnell zur Gewohnheit.


Anleitung, Tips und Tricks:
Speichern Sie zuerst die beiden obigen GIF-Vorlagen auf ihrem PC (rechts-Click auf das Bild und speichern wählen).

Schaltpläne erstellen (und "DENKEN SIE IN PIXEL" !)
- In einem Zeichenprogramm Ihrer Wahl ein neues, großes, weißes Bild erstellen (ACHTUNG: mit 16Mio Farben !)
- Benötigte Elemente aus den obigen Vorlagen in einen ungenutzten Bereich des Bildes kopieren
- Mit COPY/PASTE (PASTE-TRANSPARENT) die Elemente positionieren
- Verbindungen zeichnen (ACHTUNG: ANTIALIASING muß ausgeschaltet sein)
- Texte eingeben (ACHTUNG: ANTIALIASING muß ausgeschaltet sein)
- Knotenpunkte am besten mit COPY/PASTE einfügen (etwas umständlich).

erstellen

Bereiche oder Elemente verschieben !
- Mit COPY und mehrmaligem PASTE (oder den Tastenkombinationen: CTRL+C, CTRL+X, CTRL+E, CTRL+L bzw. CTRL+V ...), also der
Überlagerung des Bereiches, können ganze Ausschnitte verschoben werden. Auf diese Weise lassen sich auch die Verbindungslinien
verlängern oder verkürzen. Die meist sehr umfangreichen Auswahl- und Einfügefähigkeiten vieler Grafikprogramme ermöglichen
dabei auch komplizierte Veränderungen. Es ist daher empfehlenswert, die Anleitung Ihrer Zeichensoftware aufmerksam zu studieren!

verschieben

Färben eines Elementes ... (Achtung: 16Mio Farben einstellen!)
- Wählen Sie einen Bereich, der das Element enthält und dann Negativbild
- Mit der RGB-Einstellung (Rot-Grün-Blau) REDUZIEREN Sie die Farbe die Sie steigern möchten
- Erneut Negativbild (wieder zurück zur Originalfarbe)
... oder eines Bereiches (Hintergrund färben)
- Bereich wählen und einfach RGB-Änderung vornehmen (beeinflußt nur weiße Teile).

färben

Erst zum Schluß die Farben reduzieren und als GIF-Datei abspeichern:
- Speichern und arbeiten Sie grundsätzlich in einer Farbauflösung von 16Mio (TGA- oder TIF-Datei, NIE in JPG !)
- Erst wenn Ihr Schaltplan fertig ist, kopieren Sie den nutzbaren Bereich in ein neues Bild.
- Dann reduzieren Sie die Farben auf 1 Bit (oder mehr bei mehrfarbigen Plänen) und speichern ihn als GIF-Datei ab.

GIF-Datei
copyright 2001: Claude Jacobs, Rev. 2014

3D VIRTUAL DEVELOPMENT
e-mail to: cjacobs@internet.lu
copyright 2003: Claude Jacobs 3D Virtual Development Services